Corona aktuell

Nützliche Tipps für Kinder und Eltern

Aber zuerst für Kinder: Wie das Lernen im Internet Spaß macht - Was ist überhaupt Corona? - Klappt auch: Sportstunde daheim

Wer hätte das gedacht, dass Kinder sich mal nach der Schule oder der Kita sehnen? Jetzt ist es so weit. Weil die Famlie nicht in Urlaub fährt, sondern daheim bleibt. Weil man sich nicht mit Freunden und Freundinnen treffen darf, um zu spielen. Weil die Eltern auch meistens daheim sind und dann auch noch den Computer für die Arbeit brauchen. Und weil Papa und Mama auch ganz schön gestresst sind. Wir wollen was gegen Stress und Langeweile tun und vorschlagen, wo Mädchen und Jungen im Internet Spaß haben und auch was lernen können. Aber fangen wir an mit der wichtigsten Frage: Was ist eigentlich CORONA? Und was soll das ganze Getue?

Hier wird es auf YouTube in einem Video erklärt. Und hier gibt es auch eine ganze Menge weiterer Informationen zum Virus. Aber es muss ja nicht immer Corona sein. Viele andere Sachen werden richtig gut erklärt in der Sendung mit der Maus, die natürlich auch im Internet unterwegs ist.

Am besten, man nutzt die Zeit ohnehin, um was zu lernen. Die Schule schickt zwar immer Aufgaben und Unterlagen, aber in den Osterferien? Dann könnt ihr mal hier vorbeischauen: Im Klassenzimmer des ZDF oder in der "Schule zu Hause" von der ARD. Oder gleich im Weltraum: Da sind der Planet Schule und der Planet Wissen. Spannend ist es auch beim Kindernachrichtenmagazin logo!

Aber immer nur klicken und lesen, das ist auf Dauer auch langweilig. Vielleicht wollt ihr euch mal bewegen - die Basketballer von Alba Berlin bieten dazu einen besonderen Sportunterricht auf YouTube an. Es ist für jedes Alter was dabei.

Die Kleinen haben vielleicht keine Lust auf Sport, wollen aber malen? Hier gibt es schöne Ideen und klasse Vorlagen zum Drucken und Ausmalen. Am besten sind die dran, die ab und zu mit ihren Eltern in den Wald oder einen Park gehen können oder einen eigenen Garten haben. Das ist eine gute Gelegenheit, daheim zum Nachwuchs-Naturforscher zu werden. Beim NABU gibt es einen Corona-Bereich.

Zuallererst machen aber alle mit beim Regenbogenmalen: Vorlage besorgen, ausmalen, ins Fenster hängen.

 

Und für die Eltern?

Wie oft werden Papa und Mama das schon gehört haben und noch zu hören kriegen? Mir ist langweilig! Hier kommen nicht weniger als 101 Tipps für genau diese Situation.

Natürlich spüren die Kinder, dass sich ihre Eltern Sorgen machen. Und sie hören und sehen viel von Corona, was Angst macht. Erklären Sie den Kindern, was es mit dem Virus auf sich hat. Tipps für solche Gespräche hat die UNICEF zusammengestellt.

Es ist eine Ausnahmesituation - nicht nur für die Kinder. Homeoffice, Kinderbetreuung, Sorge um Arbeitsplatz, Geld und Zukunft - da geraten manche Eltern in Stresssituationen. Wir haben zusammengestellt, wie man vorbeugt - und wie sich solche Situationen meistern lassen. Und wenn es überhaupt nicht klappt: wichtige Adressen, wo man Hilfe bekommt.