Besondere Menschen, besondere Projekte

Seit 1998 verleiht der Kinderschutzbund Rheinland-Pfalz jährlich seinen „Kinderschutzpreis“. Diese Auszeichnung geht an Menschen und Einrichtungen, die sich in ganz besonderem Maß für die Umsetzung der Rechte von Kindern einsetzen. Damit will der Verband den Blick von Fachwelt, Politik und Öffentlichkeit auf Projekte oder engagiertes Verhalten lenken, die für Kinder und ihre Familien in Rheinland-Pfalz richtungsweisend sind.

 

Mit dem Kinderschutzpreis ausgezeichnet:

  • 1998 Telekom für die kostenfreie KJT-Nummer
  • Rhein-Zeitung für die Aktion gegen Gewalt
  • Kinderhaus Pumuckl in Hattert
  • Barbara Beran für ihr Engagement in Ruanda
  • Alex Knittel Zivilcourage
  • Dr. Markus Merk, Kaiserslautern
  • Bännjerrück-Schule für das Projekt „Schulverweigerer"
  • 2007 Bürgermeister Johannsen, Höhr-Grenzhausen
  • 2008 Dr. Bianca Navarro, Forensische Ambulanz Mainz
  • 2009 Dr. Gerhard Trabert, Mainz
  • 2010 Sr. Lea Ackermann
  • 2011 Kinderhospiz Sterntaler, Speyer-Dudenhofen
  • 2012 jugendschutz.net, Mainz
  • 2013 Dres. Borsche, Bad Kreuznach
  • 2014 Polizeipuppenbühnen
  • 2015 Aktion Tagwerk
  • 2016 Flüsterpost, Mainz
  • 2017 „Dorfraumpioniere“, Ev. Jugend der Pfalz, Kaiserslautern
  • 2018 Django Reinhardt

 

Preisverleihung 2019: AURYN stärkt Kinder

Verein steht helfend an der Seite der Kinder und leistet damit vorbildlichen Kinderschutz

MAINZ/TRIER. Jedes Jahr leidet gut ein Viertel der Erwachsenen in Deutschland zumindest zeitweise unter einer psychischen Erkrankung. Dann sind die Angehörigen ebenfalls betroffen, häufig auch die Kinder. In diesen Fällen leistet der gemeinnützige Verein AURYN in Trier vielfältig Hilfe. Dieses hervorragende Engagement hat der Landesverband Rheinland-Pfalz des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB) mit dem Kinderschutzpreis 2019 gewürdigt.

Knapp 18 Millionen Erwachsene werden Jahr für Jahr psychisch krank, leiden unter Angststörungen, Depressionen oder Störungen durch Alkohol- oder Medikamentenmissbrauch. Kinder können kaum nachvollziehen, was geschieht, wenn Mama oder Papa psychisch erkranken. Sie verstehen die Reaktionen der Eltern nicht mehr, fühlen sich hilflos und häufig mit schuldig. Dadurch können sie ebenfalls krank werden. Hier setzt AURYN e.V. an durch Beratungs- und Hilfsangebote für Eltern, Kinder und Jugendliche.

AURYN Trier e. V. gibt Kindern Kraft, Schutz und Orientierung. Sie bekommen Gelegenheit, ihre Erlebnisse und Gefühle zu verarbeiten. Bei der Preisverleihung sagte Familienministerin Anne Spiegel: „Eine psychische Erkrankung oder Suchterkrankung eines Elternteils ist ein besonderer Risikofaktor für Kinder. AURYN Trier e.V. ist mit seinen Unterstützungsangeboten für die betroffenen Kinder und Familien beispielgebend. Denn Präventionsmaßnahmen sind für Kinder und Jugendliche, die unter diesen erschwerten familiären Belastungssituationen aufwachsen, besonders wichtig,“ betonte Familienministerin Anne Spiegel. „Daher werden wir 750.000 Euro zusätzlich für den Kinderschutz zur Verfügung stellen, die insbesondere für Maßnahmen und Projekte zur Unterstützung von Kindern psychisch und/oder suchterkrankter Eltern eingesetzt werden sollen,“ erklärte Familienministerin Anne Spiegel.

In schwierigen Lebenslagen helfend an der Seite der Kinder stehen, diese große Leistung hob die Präsidentin des Sparkassenverbandes Rheinland-Pfalz hervor, der seit 2010 jährlich ein Preisgeld in Höhe von 3000 Euro zur Verfügung stellt. Beate Läsch-Weber fügte hinzu: „Der Sparkassenverband richtet seit vielen Jahren die Preisverleihung für den Kinderschutzpreis aus. Gemeinsam ist den Preisträgern, und dies trifft im besonderen Maße auf den Verein AURYN zu, das leidenschaftliche Engagement für Kinder in Not. Wir freuen uns jedes Jahr neu, mit dem Preisgeld zur Würdigung dieser außergewöhnlichen Engagements beitragen zu dürfen.“

Die Laudatio auf den Verein und seine besonderen Leistungen hielt Dr. Katarina Barley, Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, die die Arbeit von AURYN Trier e. V. in ihrer Wahlheimat Trier eng begleitet hat. Sie hob hervor, dass Kinder psychisch kranker Eltern häufig Unsicherheit in ihrer Beziehung zu Vater oder Mutter erleben. Sie spüren auch, dass etwas anders ist als in anderen Elternhäusern. Diese Kinder dürfen nicht alleine gelassen werden. Die Beratungs- und Hilfsangebote von AURYN schenken Aufmerksamkeit sowie Sicherheit und zeigen den Kindern einen anderen Blick auf ihre Situation. Kurzum: AURYN stärkt Kinder.

Dem pflichtete auch der Landesvorsitzende des Deutschen Kinderschutzbundes, Christian Zainhofer bei, der gemeinsam mit Ministerin Anne Spiegel und Verbandspräsidentin Beate Läsch-Weber den Kinderschutzpreis übergab. Zainhofer: „AURYN Trier e. V. lebt den Gedanken der Prävention, denn Kinder in einer für sie als ausweglos erlebten Situation alleine zu lassen, kann schlimmste Folgen für deren weiteres Leben haben. Ihnen Hilfe und Begleitung durch eine schwierige Lebenszeit zu geben ist gelebter und vorbildlicher Kinderschutz.“

So viele Menschen sind am Einsatz und am Erfolg von AURYN beteiligt, sagte Gabriele Apel, Gründerin und Vorstandsmitglied des Vereins. Ihnen allen gebühre der Preis und das vielfältige Lob. Apel sagte: „Wir von AURYN Trier e. V. sehen uns als Lobby für betroffene Kinder/Jugendliche und deren Familien. Das Tabu, das Schweigen brechen für die kleinen Angehörigen seelisch kranker Eltern war uns von Anfang an ein großes Bedürfnis, denn die Not der Betroffenen ist oft existentiell, wenn eine psychische Erkrankung in der Familie auftritt. Wege aufzeigen, um gesund zu bleiben durch offene und elementare Aufklärung, Kindern helfen aus dem Schattendasein herauszutreten: dafür steht AURYN Trier e. V.“

Die Veranstaltung in der Sparkassenakademie wurde musikalisch gestaltet von den „Men in Blue“ des Landespolizeiorchesters Rheinland-Pfalz. Durch das Programm führte Sabine Fallenstein vom Südwestrundfunk.